**********

Foundationpinsel versus Make-up Schwämmchen

Der Markt für Applikationshilfen von Foundations und Make-up ist schier unübersichtlich und wird mit jedem YouTube Tutorial weiter befeuert. Doch welcher Foundationpinsel ist wirklich geeignet? Ich habe es mir einfach gemacht und von dem Hersteller gekauft, der auch meine Aquarellpinsel produziert. Hier nehme ich aber nicht nur einen, sondern gleich drei Foundationpinsel von der Firma Da Vinci unter die Lupe. Und ja, am Ende vergleiche ich für die Hygiene Pinsel noch mit „Eiern“ – auch Make-up Schwämmchen genannt.

Produktsteckbriefe

Foundation- und Puderpinsel Rondo (9465, groß, synthetische Fasern):  18,70 EUR

Da Vinci classic Foundationpinsel 965 (N°22. groß „Katzenzunge“, synthetik): 14,20 EUR

Gesichtsbürsten Serie 925-14 („Mäuserücken“, synthetik, vegan) 15,95 EUR

alle gekauft am 10.3.2018, Beauty Messe Düsseldorf. Wichtig ist hier, dass es sich um Einkaufspreise handelt, die Verkaufspreise im Einzelhandel sind etwa doppelt so hoch.


Die Pinsel: Rondo, Classic, Gesichtsbürstchen, Puderpinsel aus Bergziegenhaar (nicht getestet)

Pinsel – die wesentlichen Unterschiede

Bei Künstlerpinseln hat man schon die Qual der Wahl: Naturfaser versus Synthetik, Lange Haare versus kurze Borsten. Und abhängig vom Material ergeben sich für den einen oder anderen Pinsel Vorteile. Die hier verglichenen Foundationpinsel haben allesamt synthetische Fasern als Haare.  Der Vorteil, sagte man mir, wäre die deutlich längere Haltbarkeit.

Pinselherstellung  

Die Firma Da Vinci bezeichnet sich selber als „Künstlerpinselfabrik“ und hat ihren Sitz in Nürnberg, der Stadt des Buchdrucks und der Schreibgeräte. Die Herstellung hochwertiger Pinsel ist auch heute noch Handarbeit.

Das Herstellverfahren, sowie der Preis für Naturmaterialien wie Bergziegen- oder Marderhaare erklärt den relativ hohen Preis. Die Herstellung von Pinseln mit synthetischen Fasern erfolgt dabei nach dem gleichen Prinzip.

Die Foundationpinsel im Einzelnen

Die Katzenzunge:  Zunächst probiere ich den Pinsel Classic 965, der mir als der Klassiker unter den Foundationpinseln vorgestellt wurde. Ein guter Pinsel, mit dem auch Einsteiger zurecht kommen, der preiswerteste  unter den  ausgewählten.

Er ist ein flacher Pinsel mit  relativ langen Haaren, die nach Oben hin abgeschrägt sind und eine Spitze bilden.

Rondo (groß): Dieser Pinsel soll der Hit sein bei den Profis, die im Akkord auf der Berlinale, den Modeschauen oder welchen Events auch immer Promis, Stars und Sternchen für den roten Teppich fertig machen.

Der Clou: Die Pinselhaare sind rund angeordnet und haben zwei Längen. Die längeren gelben stehen etwa 5 mm über den dunkleren kurzen. Damit soll sich für Profis dieser Pinsel sowohl für flüssiges Make-up  sowie Puder eigenen.

Der Mäuserücken: Der Pinsel aus der Serie 925 nennt sich eigentlich Gesichtsbürstchen und fühlt sich kuschelig weich an. Ich denke dabei eher an Wellness als an Schminken.

Bei diesem Produkt sind, anders als bei klassischen Pinseln, die Haare auf einem Holzgriff verleimt. Sie sind relativ kurz, sehr fein und dicht.

Foundationpinsel im Vergleich

Diese sehr unterschiedlichen Pinsel habe ich mit einer Foundation aus dem Hause Kryolan (Ultra Fluid Foundation) verwendet. Diese habe ich ausgewählt, da sie aus dem Profibereich kommt, also gute Deckkraft, ordentlich Pigmente und gute Verteilbarkeit besitzt.

Hier in der Tabelle habe ich die wichtigsten Kriterien mal zusammen gefasst. Auffällig fand ich, dass ich bei allen Pinseln sehr viel Produkt brauche. Am meisten brauchte die Katzenzunge, was nicht wundert, denn dieser Pinsel hat die längsten Haare.

Foundationpinsel – mein Fazit

Alle drei Pinsel sind wirklich tolle Produkte und haben dabei aber ihre jeweiligen Vor- und Nachteile.
Der Foundationpinsel classic ist dabei derjenige, der echt am besten in die Winkel kommt, wie unter der Nase und in die Augenwinkel.
Das Gesichtsbürstchen ist ein Produkt für Leute, die sich wirklich schnell schminken wollen. Durch die kürzeren Haare meine ich auch weniger Produkt zu verbrauchen.
Der Rondo schließlich ist eigentlich ein Hybrid. Für den Auftrag von Foundations finde ich ihn nur mittel. Aber danach ist wirklich kein Produkt mehr auf den Haaren und er lässt sich wunderbar als Puder- oder Rougepinsel nutzen. Also echt gut für den kompletten Look.

Pinsel, Make-up Schwämmchen und die Hygiene

Am Stand von Da Vinci hatte ich auf der Messe ein längeres Gespräch über die Vor- und Nachteile der Applikationshilfen. Make-up Schwämmchen sind nun das Produkt, welches gerne als das Beste beschrieben wird, weil sie aufgrund ihrer Struktur super geeignet sein sollen für Schminken im HD TV (1).

Ob man nun aber eine Foundation mit einem Schwamm, Pinsel oder gar dem Finger aufträgt, ist auch eine Frage der Hygiene. Die stellt sich natürlich überwiegend zu Hause, denn im Profiberich wird  mit anderen Methoden gearbeitet.

Wichtig ist aber bei allen Applikationshilfen das regelmäßige Auswaschen. Am besten mit Seife (2,3).


Der Trockenvorgang der Beautyblender ist abhängig von der Größe des Schwammes und dauert in der Regel mindestens zwei Tage.

Mit der Verkeimung von unsachgemäß gelagerten Make-up Eiern beschäftigen sich einige YouTube Videos, die echt krass sind. Es gibt aber auch viele, bei denen die Mädels total enttäuscht sind, dass sie, wenn sie ihre Schwämmchen aufschneiden, nichts Schlimmes finden.  Diese folgenden zwei möchte ich gerne kommentieren.

Bugs in my beautyblender halte ich für ein Fake, denn schaut gerne mal in das Video, kein einziges Mal sieht man, wie das Mädel einen Käfer aus dem Schwamm zieht.  Und auch bei dem anderen Video

Beautyblender mit Schimmel darf man die Lagerung in Frage stellen, denn das Schwämmchen muss lange an einer feuchten Stelle gelegen haben.

Mein Versuch

Natürlich darf man sich fragen, ob das mit dem eigenen Schwamm auch passiert, denn beim Trocknen seht ihr hier im Bild, bildet sich schon ein feuchtes Milieu unterhalb des Schwämmchens.

Deswegen habe ich den Versuch selber gemacht und mein rosa Schminkei von dm  über 6 Wochen regelmäßig verwendet: mit viel Foundation eingerieben, mit Seife ausgewaschen, trocknen lassen.

Das  Resultat ist wie erwartet.


Man sieht hier im Aufschnitt vom Make-up Schwämmchen, dass weder Produktreste noch irgendwelche Verkeimungen sichtbar sind. Lediglich die runde Struktur in der unteren Mitte des Eis deutet darauf hin, dass es nach über 72 Stunden immer noch nicht vollständig durchgetrocknet ist.

Foundationpinsel oder Make-up Schwamm?

Nachdem jetzt also auch die Frage der Hygiene geklärt ist, stellt sich die Frage: Was nehme ich denn nun? Generell bekommt man mit Pinseln ein sehr deckendes Make-up hin. Das ist also wirklich geeignet für Videos, Fotos oder TV. Für alle, die so dicke Schickten nicht brauchen, eignen sich die Finger oder auch die angefeuchteten Schwämmchen.

Referenzen

(1) Pinkmelon: Make-up Schwämmchen
(2) Dejayu: Seife
(3) Video Pinselreinigung

Weiterführende Links

Webseite Da Vinci: http://www.davinci-defet.com/deutsch/

Bildnachweis

Alle Abbildungen und Fotos sind eigene Werke, Nutzung nur nach vorheriger Genehmigung von Ghita Lanzendörfer-Yu: info@dejayu.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.