*******

Coppertone Sonnenschutz Lotion – braune Haut versus Sonnenschutz

Vor ein paar Monaten hatte ich gerade erst eine alte Flasche Coppertone Sonnenschutz Lotion Schutzfaktor 8 in den Müll geschmissen. Sie war bestimmt schon 10 Jahre alt und ich nun endlich der Meinung, das wäre zu alt. Jetzt war ich in den USA und, ja klar stöberte bei Walgreen’s durch die Regale. Dort fand die Coppertone Sonnenschutz Lotion noch!

Produktsteckbrief

Coppertone Sonnenschutz Lotion 8 FL OZ = 237 ml, LSF 8, wasserfest, gekauft bei Walgreen‘s  (1) in Palo Alto am 21.7.2018 für USD 14,49. Es gibt das Produkt auch online für USD 11,79 (2).

Inhaltstoffe:
Aktive Inhaltsstoffe: Octinoxate 7%, Octocrylene 3%
Inaktive Inhaltsstoffe: Water, Sorbitol, Ethylhexyl Palmitate, Benzyl Alcohol, Cetyl Phosphate, Acrylates C10-30 Alkyl Acrylate Crosspolymer, Dimethicone, Tocopherol (Vitamin E), Triethanolamine, Aloe Barbadensiss Leaf Extract, Fragrance, Carbomer, Chlorphenesin, Disodium EDTA.

Was ist bei Sonnenschutzprodukten in den USA anders als bei uns?

Ich muß ja wohl nicht extra betonen, dass ich die Coppertone Sonnenschutz Lotion  sehr schätze. Was mich am meisten freut ist, dass die Formel unverändert geblieben ist, auch wenn die Plastikflasche etliche Wandlungen durchgemacht hat (3) und die Firma ebenfalls (4,5). Anders als bei uns gelten Sonnenschutzprodukte in den USA als Pharmazeutika und werden streng von der FDA geregelt. Einen Hinweis darauf erhält man dadurch, dass die Lichtschutzfilter gesondert deklariert werden und mit einer Prozentangabe versehen sind. Nachteil der strengen Regelung ist, dass viele amerikanische Konsumenten meinen, dass ihnen neuere Entwicklungen im Lichtschutzfiltermarkt  vorenthalten werden (6). Dem hat die FDA aber in den letzten Jahren Rechnung getragen (7, 8).

Die Lichtschutzfilter in der Coppertone Sonnenschutz Lotion

In dieser  Sonnenschutz Lotion werden nur zwei Lichtschutzfilter eingesetzt. Octinoxate ist Octylmethoxy Cinnamate. Dieser wird nach INCI als Ethyl Hexyl Cinnamate deklariert. Er ist ein klassischer UVB Filter mit einem Absorptionsmaximum im Bereich von 310 nm (9, 10). Octocrylene ist ebenfalls enthalten(11, 12). Es hat ein geringeres Absorptionsvermögen als Octylmethoxy Cinnamate, dafür aber einen breiteren Absorptionsbereich bis in UV AII 360 nm.


Abbildung 1: Chemische Struktur der eingesetzten Lichtschutzfilter in der Coppertone Sonnenschutz Lotion. Octylmethoxy Cinnamate kommt in vier stereoisomeren Formen vor. Mit Stern gekennzeichnet ist die Position der S- und R- Konformation, mit der Wellenlinie gekennzeichnet sind die cis- und trans-Isomere (9)

Octylmethoxy Cinnamate wird schon lange als UV Filter eingesetzt. Dabei ist seine Anwendungsbreite enorm und nicht auf Kosmetika (Sonnenschutz, Haarprodukte, Lippenstifte, Nagellacke oder andere) beschränkt. Da er flüssig ist, dient er häufig auch als „Lösungsmittel“ für andere Lichtschutzfilter. Octocrylene ist flüssig und löslich in Öl.  Er hat stabilisiert zusätzlich andere Lichtschutzfilter (13).

Ist Coppertone Sonnenschutz Lotion ein gutes Produkt?

Kurz, es wirkt. Aber, die Coppertone Sonnenschutz Lotion ist ein Sonnenschutzmittel, das wirklich weit überwiegend nur im UVB Bereich schützt (14), also gegen Sonnenbrand. Für das, was ich üblicherweise vorhabe, reicht es völlig (15). abei ist es nicht zu unterschätzen: dieses Produkt eignet sich dafür, dass man trotz Schutz eine Sonnenbräune entwickelt. Und das steht auch drauf: Tanning (16).


Abbildung 2: In der zeitlichen Abfolge des “Tannings” und des Sonnenschutzes sieht man deutlich, dass bis zu den 70iger Jahren die gebräunte Haut im Fokus stand. Coco Chanel  war die erste, die gebräunte Haut trug in einer Zeit, in der „blass“ angesagt war. Dennoch experimentierte man in den Folgejahren nicht nur an Bräunungsmitteln, sondern auch an Sonnenschutzprodukten. Im Zweiten Weltkrieg war der Schutz der Soldaten vor Sonnenbrand eine wichtige Komponente. Dieses Mittel wurde von Benjamin Green danach weiter entwickelt und als Coppertone vermarktet. Ab den 70iger Jahren wurde der Sonnenschutz wichtiger. Zum einen entdeckte man die Verringerung der Ozonschicht und konnte zum anderen Hautkrebs klar mit der Sonnenexposition korrelieren. Bis in die späten 2010er Jahre wuchsen die Schutzfaktoren immer weiter an und außer UVB wurden Filter gegen langwelligeres UVA eingesetzt. Heute diskutiert man nicht nur die Ökotoxikologie von organischen Lichtschutzfiltern, sondern auch die Sicherheit beim Menschen. Gleichzeitig rückt Vitamin-D wieder in den Fokus der Wahrnehmung. Die Synthese dieses Vitamins wird durch UVB stimuliert. Zu starker Sonnenschutz, stark verhüllende Kleidung und ein überwiegender Aufenthalt in geschlossenen Räumen führen zu Vitamin-D Mangel (16-20).

Lichtschutzfaktor Wahnsinn

Ob ein Sonnenschutzprodukt und welcher Lichtschutzfaktor sinnvoll ist, wir derzeit wieder stark diskutiert. Auf der einen Seite stehen die Befürworter der natürlichen Hautbräune, die Vitamin-D Verfechter (19) und Umweltschützer. Für alles diese sind Sonnenschutzprodukte nicht sinnvoll und chemische Lichtschutzfilter nicht nur eine eine Öko-Katastrophe.
Auf der anderen Seite stehen die Besorgten, die die Gefahren von UV und Hautkrebs sehen, die extrem hellhäutigen und solche, die in Gebieten leben (oder einen Job haben), in denen üblicherweise hohe UV Indizes auftreten (21).
Meine Coppertone Sonnenschutz Lotion habe ich bei Walgreen’s auch nur im untersten Regal gefunden und hatte den Eindruck, es wäre fast schon kriminell, niedrige Lichtschutzfaktoren zu verwenden. Die chemische Vollverschleierung ist im vollen Gange.

Auf der website von Coppertone (22) sind demnach auch etliche Kommentare zu finden von Konsumenten, die fordern: „Bring back SPF 4!“

Welcher Lichtschutzfaktor ist sinnvoll?

Wenn es nach Birgit Huber vom IKW geht, dann ist die Verwendung von Sonnenschutzprodukten wirklich die letzte Maßnahme, die man ergreifen sollte (23). Davor stehen Vermeiden und Bekleiden. Ein gutes Produkt ist aber eines, welches auch angewendet und in der richtigen Menge (heißt viel) aufgetragen wird (24, 25).


Abbildung 3: Gegenüberstellung von Lichtschutzfaktoren und Schutzkategorien, sowie die Wirksamkeit (blockiertes UVB) mit zunehmendem Lichtschutzfaktor (SPF), die sich logarithmisch an 100% annähert, aber nicht erreicht. So ergibt sich z.B. auch bei der Vervierfachung des Lichtschutzfaktors von 4 auf 16 lediglich eine Erhöhung der Schutzwirkung um 18,75%, bei von 8 auf 32 nur von 9,4% und in den höheren Lichtschutzfaktoren noch geringere. Erhöht man also den Lichtschutzfaktor von 32 auf 50, erhöht sich die Schutzwirkung nur um 1,12%.

Tatsächlich, die größte Schutzwirkung von Sonnenschutzprodukten erzielt man im niedrigen SPF Bereich (26). Diese Produkte sind in der Regel auch wirklich gut aufzutragen und hinterlassen kein unangenehmes Hautgefühl. Das gilt natürlich auch für die Coppertone Sonnenschutz Lotion.
Dennoch gibt es zunehmend mehr Sonnenschutzprodukte, die auch im UVA Bereich schützen. Man ist der Meinung, ein möglichst breiter Schutz über das gesamte UV-Spektrum sei insgesamt günstiger (27).

Den Sommer verlängern …

Sonnenschutzprodukte verbinden wir mit Urlaub, der schönsten Zeit des Jahres. Ihr Duft ist bei uns im Hirn emotional verankert und allein das reicht schon aus, um uns an Sonne, Sand und Meer denken zu lassen. Wer hätte nicht gerne den Duft, aber ohne das lästige Eincremen und die Lichtschutzfilter? Ja, man kann ihn kaufen. In den USA den Duft von Coppertone (28) und bei uns den von Nivea.

Literatur

(1) Wikipedia: Walgreens Boots Alliance
(2) Walgreens: Coppertone kaufen
(3) Coppertone Sonnschutz Lotion altes Packaging
(4) Bayer kauft Merck Co.
(5) Wikipedia: Coppertone
(6) ACS: UV Filters FDA does not allow
(7) FDA: Sunscreen innovation act
(8) Medscape: Nutzen-Risiko-Abwägung bei Sonnencremes: Ist in USA die FDA zu pingelig oder sind wir in Europa zu großzügig?
(9)  Wikipedia: Octylmethoxy Cinnamante
(10) Pubchem: Octylmethoxy Cinnamate
(11) Wikipedia: Octocrylene
(12) Pubchem: Octocrylene
(13) BASF: UV-Filter
(14) Pinkmelon: Gute Lichtschutzfilter
(15) Pinkmelon: Welchen Lichtschutzfaktor brauche ich?
(16) Fashionista: Tanning
(17) NYtimes: Sunscreen a history
(18) Teknoscienze: Trends in tanning
(19) Pinkmelon: Sonnenlicht-Winterdepression-Vitamin-D
(20) A. Faurschou et al: The relation between sunscreen layer thickness and vitamin D production after ultraviolet B exposure: a randomized clinical trial, BJD 2012
(21) Dejayu: UV-Index
(22) Coppertone: Bring back SPF 4!
(23) Birgit Huber: Sonnenschutzmittel aus Sicht der Industrie (2005)
(24) Pinkmelon: Sonnenschutz richtig verwenden
(25) Pinkmelon: Wieviel Produkt trage ich auf?
(26) Gregory Nole, Anthony W. Johnson: An analysis of cumulative lifetime solar ultraviolet radiation exposure and the benefits of daily sun protection, Dermatologic Therapy (2004)
(27) Neutrogena: An update on Sunscreens
(28) Allure: Coppertone Perfume

 

Weiterführende Seiten

Daten zu Octylmethoxy Cinnamate https://chem.nlm.nih.gov/chemidplus/rn/5466-77-3
Hormonelle Wirksamkeit von Lichtschutzfiltern https://web.archive.org/web/20160801013901/http://www.bund.net/fileadmin/bundnet/publikationen/chemie/130723_bund_chemie_kosmetik_check_studie.pdf
Allgemeine Daten zu Lichtschutzfiltern:http://www.smartskincare.com/skinprotection/sunblocks/
Coppertone https://www.chegg.com/homework-help/coppertone-creating-leading-sun-care-brand-understanding-con-chapter-4-problem-3vcq-solution-9781259712364-exc
Regulierung: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3543289/
Sonne-Hautkrebs:  https://onlinelibrary.wiley.com/doi/epdf/10.1111/j.1600-0781.2011.00557.x,

https://www.skincancer.org/prevention/sun-protection/sunscreen/the-skin-cancer-foundations-guide-to-sunscreens
Messung Lichtschutzfaktor:https://www.fda.gov/downloads/drugs/guidancecomplianceregulatoryinformation/guidances/ucm330696.pdf

Bildnachweis

Abbildung 1, Strukturformeln aus Wikipedia https://de.wikipedia.org/wiki/Octinoxat#/media/File:(RS)-Octinoxat_Structural_Formula_V1.svg, CC BY-SA 4.0 und https://de.wikipedia.org/wiki/Octocrilen#/media/File:Octocrylene_Structural_Formula_V1.svg, gemeinfrei.

Alle anderen Abbildungen und Bilder sind eigene Werke, Nutzung nur nach vorheriger Genehmigung von Ghita Lanzendörfer-Yu: info@dejayu.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.