Kreislaufwirtschaft – wo sind die Abfüllstationen für Markenartikel?

Wiederverwenden, Kreislaufwirtschaft, weniger Müll durch Abfüllstationen für Kosmetika und Haushaltsreiniger. Denn Müll, hier Plastikmüll, ist ein wesentlicher Treiber der Umweltzerstörung. Lösungen werden seit vielen Jahren diskutiert. Aber wo ist deren Umsetzung? Ist der Markt der FMCG immun gegen nachhaltige Veränderungen? Man kann fast meinen ja, denn Abfüllstationen im Einzelhandel für flüssige Haushalts- und Kosmetikprodukte sind rar.

Schlafen die Markenartikler?

Ich bin eine bekennende Markenartikel Junkie. Seit ich denken kann wasche, putze und spüle ich mit Markenprodukten. Und im Haushalt bin ich da auch nicht wirklich experimentierfreudig, im Gegensatz zu der Kosmetik. Seit über einem Jahr (1) allerdings warte ich nun darauf, dass aus dem Versuch von Rossmann und Henkel in Österreich mit Abfüllstationen für Waschmittel (ja die Österreicher sind den Deutschen auch hier mal wieder voraus) endlich auch was nach Deutschland kommt. Herr Rossmann veröffentlicht derweil ein Buch, wie die Welt noch zu retten wäre, und ich warte auf den großen Aufschlag von Persil.

Plastikverpackungen wieder verwenden: ein Beitrag zur Kreislaufwirtschaft

Erst nach einer sehr gezielten Suche mit den keywords „Rossmann“ und „Abfüllstation“ (2) erfahre ich, dass seit  Oktober2020 ein Pilot in Deutschland läuft. Moment, und der Pilot in Österreich? War nicht gut? Dafür bekomme ich aber auch kein Persil, sondern die Henkel Marke „Love Nature“. Da fehlten wohl wieder mal ein paar Eier in der Hose der entscheidenden Manager, um gleich in die Vollen zu gehen. Statt wie ursprünglich angekündigt die bekannten Markenprodukte zu verwenden, wird eine neue Marke lanciert (3). Ja, und es sind echt viele Abfüllstationen in der Republik! Ganze 5 Stück, alle in meiner Nähe: Köln, Münster ;Hannover und München. Teststationen! Das muß man sich mal reinziehen! Nun gut, DM packt noch ein paar mehr drauf (4), aber auch alle nicht in meiner Nähe.

Dabei hat der IKW 2020 schon mal einen Leitfaden veröffentlicht (5). Da Gespräche darüber in der Regel lange vorher statt finden, kann mir hier keiner erzählen, dass man nicht vorbereitet sei.

Die Herausforderung heißt Unverpackt

Dafür sprießen Unverpackt-Läden aus dem Boden. Weniger Bürokratie kann schon mal hilfreich sein dabei, die Packmittel wieder zu verwenden. So sieht für mich sinnvolles Recycling aus.  Und so begebe ich mich dann auch in die Mülheimer Innenstadt, wo sich einer dieser Läden nieder gelassen hat (6). Nicht dass die Mülheimer Szene jetzt besonders Start-up freundlich wäre, oder die Innenstadt ein hippes Großstadtpublikum anziehen würde. Sie hat eher den Charme eines Schottergartens, der Corona bedingt noch verstärkt wird.

Trotzdem herrscht in diesem Laden reger Betrieb. Dorthin pilgere ich also mit meiner Sammlung Plastikflaschen. Flüssiges Waschmittel Color und Feines, Haushaltsreiniger und Spülmittel. Es wird ein groß angelegter Test. Ein Blindtest noch dazu. Denn ich habe überhaupt nicht geschaut, welches Produkt, mir denn nun unverpackt angeboten wird.

Abfüllstation – das will geübt sein

OK, das Abfüllen hier ist eine echte Herausforderung an die Koordination und Kraft. Hatte ich erwartet, dass im Unverpackt-Laden Fässer stehen würden mit einer elektrischen Pumpe? Es sind große Plastikkanister und die Pumpe handbetrieben. Da kann man sicherlich noch etwas nachbessern.  Doch ich bekomme Klebeetiketten auf meine Plastikflaschen mit Angabe der Inhaltsstoffe und weiß jetzt, dass ich Produkte von Sonett erworben habe (7).

Sonett überrascht mich im Praxistest

Ehrlich, ich habe nichts erwartet und alles bekommen. Sonett schlägt sie alle. Das Waschergebnis bei der Feinwäsche sensationell, das Colorwaschmittel tadellos und riecht nicht so penetrant wie Persil. Das Geschirrspülmittel ist perfekt und der Haushaltsreiniger super. Für mich ist klar, ich werde alle Produkte dieser Marke ausprobieren und die schon gekauften definitiv weiter verwenden.

Dabei stelle ich auch fest, dass ich nicht nur bei der Wiederverwendung der Packmittel Müll vermeide, ich tue auch sonst der Umwelt Gutes. Denn die Reinigungsmittel sind alle 100% biologisch abbaubar. Damit kommt es sehr nah an ein echtes C2C Produkt (8).

Abbildung: Omnicert zeigt welche Parameter für eine C2C Zertifizierung (Kreislaufwirtschaft) notwendig sind (8)

Mein Fazit

Ja, liebe Henkels, das war es jetzt. Ich war Euch über 30 Jahre lang treu. Hier trennen sich unsere Wege. Hätte ich das Colorwaschmittel bei dm oder Rossmann erhalten, wäre ich nie auf die Idee gekommen in den Unverpackt-Laden zu gehen. Aber trotz wortgewaltiger Ankündigungen auf Eurer Website, dass Ihr Euch so um Nachhaltigkeit sorgt….(9). Dumm gelaufen. Mein Ziel ist wieder verwenden statt recyclieren. Sorry, dass da jetzt auch ganz viel Industrie dran hängt, die recyclierte PET Flaschen verkaufen will. Dass ich das für Stuss halte, hatte ich ja schon mal geschrieben. Aber, mit den Plastikflaschen, die ich bisher gesammelt habe, komme ich sicherlich den Rest meines Lebens aus. Und dm und Rossmann: Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben. Und Aldi? Hat bisher außer großen Ankündigungen (10) auch noch nichts in seinen größten Laden Deutschlands hier in Mülheim gestellt.

Danke Prüngel und Pütt. Ich kaufe meine Haushaltsreiniger jetzt unverpackt. Und danke an Sonett für die tollen Produkte! Ein wichtiger Beitrag zur Kreislaufwirtschaft.

Literaturliste

(1) http://www.dejayu.de/wie-kann-man-eigentlich-kosmetikverpackungen-recyceln/

(2) https://www.rossmann.de/de/neu/refill 

(3) https://www.ruhr24.de/service/rossmann-testet-abfuellstationen-aber-nicht-in-deutschland-13444829.html

(4) https://www.dm.de/unternehmen/nachhaltigkeit-im-unternehmen/abfuellstationen-bei-dm-477916,

(5) https://www.ikw.org/schoenheitspflege/themen/detail/abfuellstationen-fuer-kosmetik-im-handel-das-muessen-hersteller-und-haendler-beruecksichtigen-725/

(6) https://www.puengel-pruett.de/

(7) https://www.sonett.eu/eur/index.php?id=13&lang=de

(8) https://www.omnicert.de/cradle-to-cradle-kreislaufwirtschaft/produkt-standard

(9) https://www.henkel.de/spotlight/themenwelten/themenwelt-kreislaufwirtschaft

(10) https://www.waz.de/wirtschaft/wirtschaft-in-nrw/weniger-plastikmuell-shampoo-bei-aldi-bald-ohne-flasche-id225953467.html

Bildnachweise

Das Titelbild ist ein eigenes Werk, Verwendung nur nach vorheriger Absprache unter info@dejayu.de

Die Abbildung ist aus https://www.omnicert.de/cradle-to-cradle-kreislaufwirtschaft/produkt-standard  entnommen

Weiterführende links

http://braungart.epea-hamburg.org/en/content/c2c-design-concept

https://www.c2ccertified.org/products/registry

https://wurstend.net/magazin/gesellschaft/cradle-to-cradle/

https://www.ikw.org/fileadmin/ikw/downloads/Haushaltspflege/20191122_Nachh-Orientierungsh_DE.pdf

https://epea.com/

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.