****

StriVectin-SD Konzentrat kosmetisch oder pharmakologisch gegen Falten wirksam?

Richtig sexy ist die Auslobung auf dem Produkt ja nicht: „Gegen Falten und Schwangerschaftsnarben“. Was haben Schwangerschaftsnarben, sogenannte Dehnungsstreifen, und Falten gemeinsam? Ja, es geht um Collagen und Collagenneusynthese, jedenfalls auf der Website. Die Patente sprechen von etwas anderem und der Markt hat dieses Produkt irgendwann Anfang der 2000 als „no-Botox“ gehypt. Aber kann Strivectin-SD Konzentrat das alles wirklich?

Produktsteckbrief

Ich habe meine Medizinkiste aufgeräumt und dabei eine Tube Strivectin-SD Konzentrat gefunden. Eine Tube mit 60 ml Inhalt. Ich kann nicht sagen, wie sie dort hineingekommen ist. Vermutlich hat sie mein Mann irgendwann mitgebracht. Kurz ich kann weder sagen wann ich sie erhalten habe, noch was sie gekostet hat. Doch es gibt 135 ml im Internet für USD 79 (1).

Inhaltsstoffe: Aqua (Water, Eau), Glycerin, Myristyl Nicotinate, Butyrospermum Parkii (Shea) Butter, Isocetyl Stearate, Isodecyl Neopentanoate, Dimethicone, Glyceryl Stearate, Hydrogenated Vegetable Oil, PEG-100 Stearate, Propanediol, Butylene Glycol, Cetearyl Alcohol, Behenyl Alcohol, Polyacrylamide, Palmitoyl Hexapeptide-12, Palmitoyl Tetrapeptide-7, Palmitoyl Tripeptide-38, Panthenol, Bisabolol, Aloe Barbadensis Leaf Juice Powder, Zingiber Officinale (Ginger) Root Extract, Methylglucoside Phosphate, Copper Lysinate/Prolinate, Resveratrol, Hydrolyzed Hyaluronic Acid, Cyathea Medullaris Leaf Extract, Phaseolus Lunatus (Green Bean) Seed Extract, Rutin, Arachidyl Alcohol, Caprylyl Glycol, Saccharide Isomerate, C13-14 Isoparaffin, Ethylhexylglycerin, Hydroxypropyl Cyclodextrin, Cetyl Hydroxyethylcellulose, Ceteth-10 Phosphate, Dicetyl Phosphate, Arachidyl Glucoside, Laureth-7, Aminomethyl Propanol, Dipotassium Phosphate, Xanthan Gum, Glyceryl Caprylate, Cinnamic Acid, Levulinic Acid, Sodium Levulinate, Stearic Acid, Lactic Acid, Tetrasodium EDTA, BHT, Parfum (Fragrance), Mica, CI 77891 (Titanium Dioxide), CI 77491 (Iron Oxide), Citric Acid, Sodium Citrate, Phenoxyethanol, Benzyl Alcohol, Benzoic Acid, Sorbic Acid, Chlorphenesin.

Strivectin als Anti-Falten Pionier

Schaut man sich die Rückschauen verschiedener Medien an (2, 3), so wird klar, dass es sich hier um ein Pionier-Produkt im Anti-Falten Bereich handelt. Gelauncht wurde es im Bereich der Nahrungsmittelzusatzstoffe, speziell Muskelaufbau, bis es als no-Botox-Anti-Falten Produkt entdeckt und international gehypt wurde. Doch die FDA warf einen kritischen Blick auf die Auslobung und sendete dann eine Verwarnung an die Verantwortlichen. Derartige Aussagen dürften ohne Beweise nicht gemacht werden und wenn es so wäre, dann wäre das Produkt kein Kosmetikum mehr (4).

OK, mein Produkt ist also echt alt, und die Firma ist wirklich fleißig im Verändern des Äußeren der Tube. Allein auf der Produktseite sind zwei unterschiedliche Varianten (des offenbar gleichen Produktes) abgebildet (1).
Ich gehe mal davon aus, dass der Inhalt gleich geblieben ist, denn auf meiner Tube wird auf gleich drei  Patente hingewiesen. Und da ändert man nicht mal eben so die Rezeptur.


Tabelle: Patente, die die Erfindung beschreiben. Es ist zunächst die Charakterisierung eines Proaktiven Wirkstoffes – Myristyl Nicotinate – über den Verteilungskoeffizienten, der Schutz des Einsatzes in allen realistischen Konzentrationen und Kombinationen. Und dann die Beschreibung des möglichen Wirkmechanismus und Ergebnisse der Untersuchungen an haarlosen Mäusen, sowie der Einsatz von Butyl Benzoate, um eine vorschnelle Esterspaltung auf der Haut zu verhindern.

Jacobson & Jacobson

Das Forscherehepaar Elaine und Myron Jacobson (5) sind die Erfinder des ausgelobten NIA-114 Komplexes. Sie beschäftigten sich in ihrem Forscherleben damit, wie Zellen sich gegen Streß wehren und welche molekularen Komponenten es dabei gibt Publicationsliste auf research gate (6).
Sie beobachteten, dass wenn NAD (Nicotinamid-Adenin-Dinucleotid) erhöht ist, die Zellen widerstandsfähiger waren gegen reaktive Sauerstoffspezies (ROS) oder ionisierende Strahlung (7). Und sie fanden heraus, dass Vitamin B3 die NAD level erhöht. In den Patenten beschrieben sie nun, die Wirkweise, die Synthese eines Niacinamid Derivates und diskutieren einen möglichen Weg, wie die Substanz an den Wirkort gelangen soll. Zu den Keratinozyten (Epidermis) und den Fibroblasten (Dermis).  Dieser eigentlich wünschenswerte Zellschutz soll sich dann derart manifestieren, dass die Haut weniger faltig ist, besser befeuchtet und elastischer.


Abbildung 1: Schematischer Penetrationsweg von Myristyl Nicotinate, der sich als lipophiler Rohstoff zunächst gut in den Hautoberflächenlipiden löst und dann langsam in tiefere Schichten penetrieren kann. Durch die Ersterase Aktivität auf der Haut wird er allerdings schnell in Nicotinsäure gespalten. Diese ist hydrophil und wirkt reizend. Deswegen ist es sinnvoll, die Spaltung des Esters in tiefere Hautschichten „zu verlegen“. Die sollte prinzipiell auch dort oder in den Zielorten – Keratinozyten und Fibroblasten – möglich sein.

Die Wirkung gegen Falten

Es ist ja ein wahrer Blumenstrauß an wissenschaftlich anmutenden Wirkstoffen enthalten NIA-114 und Peptide Actives TM werden auf meiner Tube explizit ausgelobt. Letztere sind die sogenannten Polypeptide oder auch Botox-Alternativen (8). Die Wirkstoffe sind mit Mengenangabe versehen, so dass der Verbraucher annehmen muss, dass es sich wirklich um ein hochwirksames Produkt handelt.  Dass Polypeptide gegen Falten innerhalb kürzester Zeit wirken, ist bekannt. Mittlerweile gibt es auch diverse Anbieter unterschiedlicher Rohstoffe  (9).

Die Polypeptide in dieser Formel werden wahrscheinlich von den Rohstoffherstellern Sederma und Corum geliefert. In den jeweiligen Poduct Data Sheets wird die Wirkung auf die Collagenneusynthese und damit auf die Anti-Falten Wirkung hingewiesen. Die Abbildungen zur Wirksamkeit sind bei Sederma im Übrigen überzeugender als bei StriVectin auf der Website. Weitere kommerziell erhältliche Wirkstoffe, die zur Collagenneusynthese beitragen sollen, sind Neodermyl von Givaudan (Methylglucoside Phosphate, Copper Lysinate/Prolinate) und Regestril von Sederma (Phaseolus Lunatus (Green Bean) Seed Extract, Rutin, Palmitoyl Tetrapeptide-7).

Myristyl Nicotinate

Im Gegensatz zu den Patenten, in denen darüber gesprochen wird, wie durch geeignete Verteilungskoeffizienten, das Myristyl Nicotinate bis tief in die Haut gelangen kann, wird auf der Website ganz zahm lediglich von Barrierestärkung gesprochen (10).  Das lässt sich nur damit erklären, dass medizinische Claims für Kosmetika nicht zugelassen sind.

Kurz, das Produkt hat von seiner Erfindung bis heute mehrere Wandlungen durchlaufen: Von einem möglicherweise effektiven Mittel zur Verminderung der Zellalterung über  eine gehypte Geheimwaffe gegen Falten bis hin zu einem „normalen“ Kosmetikum. Dennoch dürfen sich die Jacobsons wahrscheinlich freuen, denn mit der „NIA-114-Technologie“ ist die gesamte Serie von Strivectin ausgestattet. Das bedeutet Lizenzgebühren. Und insofern hätte sich die forscherische Arbeit ja auch irgendwie gelohnt.

Mein Fazit

Auch die alte Tube Strivectin, die ich gefunden habe, ist ein ganz normales Kosmetikum. Das Emulsionssystem Glyceryl Stearate / PEG-100 Stearate ist eines, das auch von L’Oréal viel eingesetzt wird.  Die kosmetischen Öle Isocetyl Stearate, Isodecyl Neopentanoate, Dimethicone sorgen für eine leichte Verteilbarkeit und ein schönes Hautgefühl.  Alle Wirkstoffe dürften mit ihrer Einsatzkonzentration deutlich unter 1% liegen mit Ausnahme von Myristyl Nicotinate, das vermutlich mit etwa 5% eingesetzt worden ist. Allerdings fehlt das im US Patent 6464992 beschriebene Butyl Benzoate, das eine vorzeitige Spaltung des Esters verhindern soll. Natürlich könnte es Bestandteil des Parfums (11) sein.

Die Wirkung gegen Falten ist auf der Webseite schlecht dokumentiert und fällt damit in der Qualität deutlich gegen die der Rohstoffhersteller (Sederma) ab. Den versprochenen Effekt schon nach zwei Wochen halte ich für klar übertrieben, wenn man bedenkt, dass die Hauterneuerung etwa 28 Tage dauert.

Ein Killerkriterium für den Einsatz ist für mich allerdings der Geruch. Dieses Produkt ist mit einem Duft nach Kaugummi ausgestattet, der wohl echt nur in den USA gut ankommt.

Referenzen

(1) Webseite: Strivectin
(2) Nobilis: Strivectin
(3) eyeserum.com: NIA-114
(4) FDA: Abmahnung
(5) nytimes: Jacobson
(6) researchgate: Veröffentlichungsliste-Myron Jacobson
(7) Sciencedirekt: NAD
(8) Dejayu: Eye-cream
(9) Übersicht Polypeptide
(10) Sgtrivectin NIA explained
(11) Dejayu: Parfüm, Mainstream, Molekularduft

Bildnachweis

Alle Abbildungen und Bilder sind eigene Werke, Nutzung nur nach vorheriger Genehmigung von Ghita Lanzendörfer-Yu: info@dejayu.de

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.